Willkommen

Ernst-Ortlepp-Gesellschaft e.V. 

Die Ernst-Ortlepp-Gesellschaft wurde am 10. Juni 2001 gegründet. Sie soll dafür wirken, dass das Werk des Dichters im Gedächtnis bleibt, und mithelfen, die Orte seines Schaffens in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu bringen. Die Gesellschaft unterstützt die Ermittlung und Auswertung von Lebenszeugnissen und fördert Veranstaltungen der Bibliothek des Museums Moritzburg in Zeitz, die Ortlepps Schriften gegenwärtigen Lesern nahebringen. Sie ist allen Interessenten offen, die den Dichtern, Philosophen und Musikschriftstellern des 19. Jahrhunderts zugewandt sind.


Auf diesen Seiten wollen wir Ihnen Leben und Werk von Ernst Ortlepp vorstellen, auch sein Verhältnis zum jungen Nietzsche wird ausführlich behandelt. Unser besonderes Augenmerk gilt dabei neuen Publikationen zu Ernst Ortlepp. Auch berichten wir über aktuelle Veranstaltungen zum Thema.

Aktuelles

Ein Beitrag zum Tag der offenen Bibliotheken in Zeitz

Dieses Gebäude beherbergte im 19. Jahrhundert die Webelsche Druckerei.

In Zeitz findet am Sonntag, 25. September 2022,

ein Tag der offenen Bibliotheken statt.  

An diesem Tage gibt es auch eine Veranstaltung in der Ernst-Ortlepp-Bibliothek des Museums Schloss Moritzburg Zeitz. Roland Rittig spricht 15.00 Uhr über „Ernst Ortlepps Zeitzer Gedichte“.


Die Ernst-Ortlepp-Bibliothek, eine regionalwissenschaftliche Präsenzbibliothek mit ca. 36.000 Büchern, ist eine der größten Museumsbibliotheken in Sachsen-Anhalt. Zu den wertvollen Texten der Bibliothek gehören Handschriften und seltene Drucke des Dichters Ernst Ortlepp, der um 1860 mehrfach in der Landarmen- und Korrektionsanstalt im Zeitzer Schloss Moritzburg einsaß. Ernst Ortlepp (1800–1864) hat einen wichtigen Platz in der engagierten Dichtung des 19. Jahrhunderts: Er war, so schrieb er es in einem handschriftlichen autobiografischen Text, der „Erste, der der politischen Poesie wieder Bahn brach.“

Die Bibliothek wird in ihrer Arbeit unterstützt von der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft e. V., die dafür Sorge trägt, dass das Werk des Dichters in der literarischen Öffentlichkeit angemessen beachtet wird.

 

Zu den Zeitzer Beständen gehört auch eine äußerst seltene

Broschüre, die Ortlepp im Selbstverlag 1860 herausgegeben hat und die in der Zeitzer Druckerei von J. H. Webel (siehe Bild oben) gedruckt wurde. Der Titel Lautet „Des Frommen Heimat – Neue religiöse Lieder.“ Es ist der uns bislang letzte bekannte Versuch Ernst Ortlepps, eine kleinere, geschlossene Sammlung seiner späten Gedichte der Öffentlichkeit zu übergeben. Leider ist das Zeitzer Exemplar von „Des Frommen Heimat“ unvollständig, einige Seiten fehlen. Man kann nur hoffen, dass ein vollständiges Exemplar des „Büchleins“ einmal gefunden wird.

Neuerscheinungen

Dem Guten muss das Gute doch gelingen

Musik, Musik! Du Echo andrer Welten



Ernst Ortlepp und die Musik. Schriften der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft zu Zeitz Nr. 11. Manfred Neuhaus. epubli, Berlin 2019

Die Briefe Ernst Ortlepps

Die Briefe Ernst Ortlepps




Eine kommentierte Bestandsaufnahme. Schriften der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft zu Zeitz Nr. 10. Anne Usadel.  Akademikerverlag, Saarbrücken 2015

Der alte Ortlepp ist übrigens todt

Der alte Ortlepp ist übrigens todt ... ‒ aber nicht vergessen


Literarisches Kolloquium zum 150. Todestag des Dichters Ernst Ortlepp aus Droyßig. Schriften der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft zu Zeitz, Nr. 9. Hrsg. von Anne Usadel, Kai Agthe und Roland Rittig. Mitteldeutscher Verlag, Halle/Saale 2015