Ernst-Ortlepp-Tag 2009 in Droyßig und Zeitz
Hier ein Vorbericht der Mitteldeutschen Zeitung

Bericht: Helmut Walther

Das diesjährige Treffen der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft und die Mitgliederversammlung fand am 26. September 2009 in Droyßig und Zeitz statt und begann um 11 Uhr bei schönstem Herbstwetter in Droyßig im Kavaliershaus des Schlosses.


Kavaliershaus


Bärengarten


Schloss Droißig

Leider ließ es die mit den verschiedenen Veranstaltungspunkten knapp verplante Zeit diesmal nicht zu, dem weitläufigen Schlossgarten mit seinem seit Ende des 19. Jahrhunderts bestehenden Bärengehege einen Besuch abzustatten. Herr Koschig, Vorstandsmitglied der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft, hatte den Mitgliedern dankenswerter Weise diesen schönen Tagungsort ermöglicht.


Vortrag im Kavaliershaus


Roland Rittig und Günter Koschig


Mittagsmahl im Restaurant des Kavalierhauses


Manfred Neuhaus bei seinem Referat

Nach den fälligen Vorstandswahlen berichtete der Vorsitzende Roland Rittig ausführlich über die zurückliegenden Aktivitäten der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft; einige wesentliche Punkte daraus:

  • Im Mitteldeutschen Verlag ist die Nr. 4 der Schriftenreihe der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft erschienen mit dem Titel "DAS LIED TRÄGT IN SICH SELBST DEN LOHN. Ernst Ortlepps Gedichte" und fasst die Beiträge des Kolloquiums aus dem Jahr 2007 zusammen.
  • Unser Mitglied Manfred Neuhaus hat unter dem Titel »Stark ist des Menschen Wollen«. Ernst Ortlepps Briefe an seine Herausgeber und Verleger 1838-1857" eine weitere wichtige Publikation herausgebracht, die sich insbesondere mit dessen Stuttgarter Zeit beschäftigt und viele neue Brieffunde bringt.
  • Sehr positiv gestaltet sich die Zusammenarbeit mit der lokalen Presse, die über die Aktivitäten unserer Gesellschaft entsprechend berichtet; auch werden dort die Rezensionen unserer Vorstandsmitglieds Dr. Ziemann zum Thema Ortlepp publiziert. Hingewiesen wurde auch auf den ausgezeichneten Bericht über das Kolloquium 2007 in der Zeitschrift der ALG.
  • Im Berichtszeitraum konnten auch mit verschiedenen mitteldeutschen Vereinigungen gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt werden, so etwa mit der Novalis-Gesellschaft in Weißenfels oder zum Tag der Bibliotheken in der Moritzburg.
  • Zusammen mit der Leitung des Museums Schloss Moritzburg konnte die Ausstellung von Fotografien Thomas Steinert (s. unten) bewerkstelligt werden, die sich mit Nietzsche und Ortlepp befassen und vorher etwa in der Universität Leipzig gezeigt wurden.

Nach einem herzhaften Mittagsmahl im Restaurant des Kavalierhauses referierte Manfred Neuhaus über sein schon genanntes Buch, das neues Licht auf die bislang im Dunklen liegende Stuttgarter Zeit von Ernst Ortlepp wirft, insbesondere konnten viele neu vom Autor aufgefundene Briefe Ortlepps hier erstmals veröffentlicht werden. Diese stehen einerseits im Zusammenhang mit Publikationsbemühungen von Ortlepp, andererseits zeigen sie die prekäre Lage des Dichters, der sich verzweifelt bemüht, sein finanziellen Überleben zu sichern.
Weitere Ergebnisse der Nachforschungen von Manfred Neuhaus sollen in naher Zukunft hier im Internet zugänglich gemacht werden.

Ihre Fortsetzung fand die diesjährige Veranstaltung sodann in Zeitz in der Moritzburg. Zunächst wurde im Torgang eine Gedenktafel an Ernst Ortlepp enthüllt, der hier in der damaligen "Korrektionsanstalt" zwischen 1858 und 1861 aus politischen Gründen zwei Freiheitsstrafen verbüßte. Dr. Ziemann hielt eine kurze einführende Einweihungsrede und enthüllte zusammen mit Frau Kirstin Otto vom Museum Schloss Moritzburg unter dem Beifall der Mitglieder die Gedenktafel.


Schloss Moritzburg in Zeitz


Die neue Gedenktafel im Torgang


Frau Otto und Dr. Ziemann bei der Enthüllung


Nach der Denkmalsenthüllung

Lesen Sie auch den Bericht der Mitteldeutschen Zeitung vom 28.09.2009 über die Enthüllung der Gedenktafel!

Anschließend wohnten die Mitglieder der Eröffnung einer Ausstellung zu Ehren von Johannes Lebek (1901-1985) unter dem Titel "Arbeit" bei; Lebek hat in seinen eindrucksvollen Holzschnitten auch zahlreiche Motive seiner Heimatstadt Zeitz dargestellt. Diese unterhält im Torhaus von Schloss Moritzburg das Kunst- und Museumspädagogische Zentrum "Johannes Lebek".


In der Schmiede, 1943


Selbstportrait Lebeks


Flugzeugmotoren-Montage, 1943

Roland Rittig übergab zum Dank für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und seine besonderen Bemühungen um Ernst Ortlepp Arbeitsmittel an das Kunst- und Museumspädagogische Zentrum Ernst Lebek.


Arbeit von Kindern über ein Ortlepp-Gedicht

Als weiteres Highlight der Veranstaltung erwartete die Mitglieder sodann
eine Sonderausstellung im zweiten Stock des Museums Schloss Moritzburg Zeitz:

THOMAS STEINERT · FOTOGRAFIE
Bilder vom Leben in Leipzig zwischen 1969 und 1995
sowie der Foto-Essay "DIONYSOS WAR HIER"
über die letzten Lebensjahre des Dichters Ernst Ortlepp (1800-1864)

Ausstellungseröffnung am 19. September 2009
Museum Schloss Moritzburg Zeitz, Schlossstraße 6, 06712 Zeitz.

THOMAS STEINERT
Die Schönburg an der Saale

Aus dem Foto-Essay "Dionysos war hier" (1990/95) über die letzten Lebensjahre des in Droyßig geborenen Dichters Ernst Ortlepp (1800–1864).
Auf dem Bergfried der Schönburg gründeten am 25. Juli 1860 die Schulfreunde Friedrich Nietzsche, Gustav Krug und Wilhelm Pinder, vermutlich in Anlehnung an das gleichnamige Poem Ernst Ortlepps von 1848, den wissenschaftlichen Verein Germania.

Weitere Motive der Ausstellung können wir Ihnen mit Genehmigung von Thomas Steinert auf unserer Seite "Künstler über Ortlepp" vorstellen.
Der Vorstandschaft ist es damit auch diesmal wieder gelungen, ein so anspruchsvolles wie informatives Programm für den diesjährigen Ortlepp-Tag zusammenzustellen; der Dank gilt insbesondere den Vorstandsmitgliedern der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft Roland Rittig, Dr. Rüdiger Ziemann, Günter Koschig, dem Referenten Manfred Neuhaus und vor allem auch Frau Kirstin Otto vom Museum Moritzburg sowie allen Beteiligten, die mit ihrem Einsatz an dem erfolgreichen Zustandekommen mitgewirkt haben.